15.11.2020

Der Arbeitsgemeinschaft Energiebilanzen zufolge haben die erneuerbaren Energien in den ersten drei Quartalen dieses Jahres deutlich zugelegt. Sie haben jetzt einen Anteil von fast 17 Prozent am gesamten deutschen Primärenergieverbrauch. Die energiebedingten CO2-Emissionen sinken um zehn Prozent. 
Die energiebedingten CO2-Emissionen in Deutschland werden nach Schätzung der Arbeitsgemeinschaft Energiebilanzen (AGEB) 2020 um knapp 72 Millionen Tonnen sinken – ein Minus von mehr als zehn Prozent gegenüber dem Vorjahr. Das liegt zum einen am stark zurückgegangenen Energieverbrauch: Mit 11.920 Petajoule sinkt der Verbrauch im Jahresvergleich um knapp sieben Prozent. Zum anderen schlägt sich hier die Verschiebung des Energiemix hin zu den Erneuerbaren sowie, mit Abstrichen, zu Erdgas nieder. Sollte der Verlauf der Corona-Pandemie noch weitere Maßnahmen erzwingen, rechnet die AGEB mit einem noch stärkeren Rückgang bei Energieverbrauch und CO2-Ausstoß. 
 
Quelle:  https://www.pv-magazine.de/2020/11/03/energieverbrauch-in-deutschland-sinkt-2020-um-sieben-prozent/ 

New outdoor tests conducted at German research center the Fraunhofer ISE have shown that an increase in temperature affects the performance of a tandem perovskite/silicon solar cell not only because of voltage losses but also because of current mismatch between the two sub-cells. 

The energy yield of two-terminal tandem cells is maximized when the two sub-cells produce the same current at the maximum power point. By contrast, when one of the two devices generates less current than the other, and current mismatch between the sub-cells occurs, the overall device’s current is affected. “The output current of a sub-cell is determined by the bandgap of the absorber but this may vary under operating conditions,” the scientist stated, adding that current mismatch is responsible for affecting the overall cell’s optimal bandgaps. 

The Fraunhofer experts tested an encapsulated dummy tandem cell in an unspecified hot and sunny climate and, with the help of meteorological data, they simulated the device’s temperature over an entire year. These measurements showed, according to Goldschmidt, that the cell performance is not only affected by voltage losses, as in other kinds of solar cells, but also by the aforementioned current mismatch. 
 
Quelle: https://pv-magazine-usa.com/2020/11/05/how-temperature-affects-tandem-solar-cell-performance/?utm_source=pv+magazine+USA&utm_campaign=47031489fb-RSS_EMAIL_CAMPAIGN&utm_medium=email&utm_term=0_80e0d17bb8-47031489fb-159555342 

Die Dual-Ionen-Batterie gilt für Photovoltaik-Speicher als mögliche Alternative zur Lithium-Ionen-Technologie, da auf kritische Metalle wie Nickel oder Kobalt verzichtet werden kann. Ein Forschungsteam hat jetzt einen Prototypen vorgestellt, der Graphit und Zinkmetall sowie einen eigens entwickelten wässrigen Elektrolyten nutzt. 

Bislang kann die Energiedichte von Dual-Ionen-Batterien nicht mit der von Lithium-Ionen-Speichern mithalten. Im Rahmen einer Kooperation des Pacific Northwest National Laboratory mit Beteiligung des MEET-Batterieforschungszentrums der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster hat ein Forschungsteam jetzt eine neuartige Dual-Ionen-Batterie entwickelt, die den Wissenschaftlern zufolge eine vielversprechende elektrochemische Performanz zeigt. Diese soll nun in weiteren Arbeiten optimiert werden. 
 
Quelle: https://www.pv-magazine.de/2020/11/05/dual-ionen-batterie-mit-neuartiger-zellchemie-fuer-stationaere-speicher-entwickelt/ 

Netherlands-based Floating Solar says its pilot floating PV project at the port of Rotterdam has been able to withstand four severe storms. 

“It turns out that our system continues to function well and is able to move with even the most extreme weather conditions,” the company said. “Our robust, sun-following island has fully met our expectations.”  

 
Quelle:  https://www.pv-magazine.com/2020/11/06/floating-pv-systems-are-storm-resistant/ 

Nahe des Marburger Hauptbahnhofs entsteht eine Photovoltaik-Anlage mit 50 Kilowatt Leistung an der Fassade eines Radiologiezentrums. Dafür haben die Stadtwerke Marburg und der Verein Sonneninitiative einen PPA abgeschlossen, der die langfristige Finanzierung des Projekts sicherstellt. 

 

 

Der Bau der Photovoltaik-Fassadenanlage soll in den Wintermonaten erfolgen. Für den Frühling sei die Fertigstellung anvisiert. Kapitalanleger könnten sich noch an dem Projekt beteiligen, wie es vom Verein weiter hieß. Die Beteiligung sei ähnlich wie an den rund 300 Bürgersolarparks, die der Verein Sonneninitiative seit 2004 errichtet habe. „Stadtwerke und Verein erhoffen sich zahlreiche Nachahmer, denn die Kosten sind durchaus mit modernen Fassaden vergleichbar. Durch die externe Finanzierung ergeben sich ganz neue Möglichkeiten für Projektierer und Immobilienbesitzer“, hieß es weiter. 

 

Quelle:https://www.pv-magazine.de/2020/11/06/ppa-fuer-photovoltaik-fassadenanlage-in-marburg/ 

 

 

Pforzheim – Die steigende Nachfrage nach Photovoltaik, technologische Innovationen und sinkende Kosten machen die Herstellung von Photovoltaik-Produkten in Europa attraktiv – ebenso wie das vorhandene Know-how in Forschung und Maschinenbau sowie die aktuellen Probleme mit den weltweiten Lieferketten in der Corona-Pandemie. Auch wenn die Branche aktuell noch unter den Auswirkungen der Corona-Pandemie leidet, bauen europäische Unternehmen wie Meyer Burger und NexWafe derzeit Produktionen in Europa neu auf. Die weltweit führende Fachmesse für die Solarwirtschaft, die Intersolar Europe, bietet 2021 erneut eine spezielle Ausstellungsfläche für den Bereich PV-Produktionstechnik und findet im Rahmen von The smarter E Europe vom 9. bis 11. Juni 2021 auf der Messe München statt. 

 

Ein wichtiger Treiber dieser Entwicklungen sind Innovationen, besonders im Modul-, Zell- und Waferbereich. So ging die Entwicklung bei Solarmodulen von der Multi-Busbar-Technologie über Halbzellen-Module zu gekachelten oder geschindelten Modulen. Außerdem nahm neben der Watt-Zahl der Module auch die Wafergröße zu. Als nächster Schritt für noch mehr Effizienz gilt die Heterojunction-Technologie mit Zellwirkungsgraden von mehr als 25 Prozent, mit der die REC Solar EMEA GmbH in diesem Jahr den Intersolar Award gewinnen konnte. 
Produktinnovationen und -optimierungen, die steigende Nachfrage und sinkende Produktionskosten sorgen dafür, dass Solarfirmen die Photovoltaik-Herstellung zurück nach Europa bringen.  

 
Quelle: https://www.oekonews.at/?mdoc_id=1162394 

Am Montag, 2. November, wurde die erste Sitzung des OÖ. Klimarates per Videokonferenz durchgeführt. Der Klimarat wurde ins Leben gerufen, um die Landesregierung zu beraten und Empfehlungen für klimapolitische Maßnahmen zu beschließen. Oberösterreichs Landesräte informieren nun über erste Ergebnisse wie die Erarbeitung einer Photovoltaik-Strategie.  

 

 Zentraler Beschluss ist, dass eine eigene Photovoltaik-Strategie für Oberösterreich erarbeitet werden soll. Ihr Ziel: die Erzeugung von Solarstrom durch PV-Anlagen auf Dächern vorantreiben. Derzeit sind 75.000 Gebäude mit einer Dachfläche von mehr als 400 Quadratmeter verfügbar. 
„…Die Erarbeitung einer eigenen Photovoltaik-Strategie für Oberösterreich ist die erste Maßnahme, die der OÖ Klimarat koordinieren wird, um unsere Vorreiter-Position bei erneuerbaren Energien weiter voranzutreiben“, hält Landeshauptmann Thomas Stelzer (ÖVP) fest, der den Vorsitz des Rates inne hat. 
 
Quelle: https://www.tips.at/nachrichten/ooe/wirtschaft-politik/520338-oberoesterreich-soll-eine-photovoltaik-strategie-bekommen 

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top